AKTUELLES

Messetermine

Auf diesen Messen könnt ihr mich finden. Ich freue mich auf euren Besuch

Die magischen Rauhnächte – Zeit für Reinigung und Ausrichtung

Die Rauhnächte beginnen in der Nacht vom 24.12. auf den 25.12. und enden in der Nacht auf den 06.01.18.  Die Thomasnacht am 21.12. ist die längste Nacht im Jahr und deutet die Wintersonnenwende an. In manchen Regionen beginnt bereits am 21.12.17.,  am Tag der Wintersonnenwende, die magische Zeit.

Diese 12 magischen Tage laden tote​ Seelen zur Wiederkehr und zu ihrem Erscheinen ein.  Die heilige Zeit wird begleitet von Glockenläuten, lautem Knallen und Gesängen; denn diese sollen die Geister vertreiben, die besonders um die Jahreswende freigelassen sind und ihr Unwesen treiben.

Nach altem Brauch ist es ratsam, keine weiße Bettwäsche aufzuhängen, da sich die Geister während des wilden Umherjagens in ihr verfangen und dieses Laken als Leichtentuch für den Besitzer verwenden könnten. Sogar Tiere sollen in dieser Zeit mit den Toten sprechen. Doch dienen diese Tage auch dazu, den eigenen Geist zu reinigen.

Das Wort „rauh“ stammt wohl aus dem mittelalterlichen Wort für „haarig“ oder auch „rauch“. Nach altem Gebrauch wird das Haus in diesen Tagen in einem bestimmten Ritual mit Kräutern geräuchert, um sich vor Geistern zu schützen. Auch die Tierställe wurden früher so gereinigt und beschützt, und zwar läuft mal dreimal gegen den Uhrzeigersinn durch die eigenen vier Wände mit Rauchwerk wie Beifuß, Lavendel, Fichtel, Mistel oder auch Sage.

Diese Zeit eignet sich besonders gut zu Zukunftsdeutungen; den Träumen in den Rauhnächten wird eine besondere Bedeutung beigemessen. Es lohnt sich also, ein Traumtagebuch zu führen, um zu sehen, ob die Vorsehung eintrifft. Kaffesatz lesen, Bleigießen, Karten legen, astrologische Vorschauen und alle okkulten Techniken sind in der heiligen Zeit besonders machtvoll und dienen zur Reinigung und klaren Ausrichtung für das kommende Jahr.

Die höher geordnete Zahl 12 deutet auch auf die zukünftigen 12 Monate. In früheren Jahrhunderten bestimmten die Rauhnächte, wie das Wetter in den nachfolgenden Monaten sein wird.

Vor allem in diesem Jahr, mit einem Wandern des Saturn in den Steinbock am 20.12. und weiteren

  • Was möchtest Du für das Neue Jahr an Gedanken und Taten erschaffen?
  • Was darf sich verabschieden?

Du möchtest wissen, wie dein Neues Jahr aussieht?

Frag mich!

Genieße und nutze die Zeit der Rauhnächte!

Ich freue mich auf dich,
Herzliche Grüße

MARCELINE

Zauberformel für die Liebe

Eine bestehende Beziehung braucht hin und wieder einmal frischen Schwung. Denn leider ist es nun einmal so, daß der Alltag einen viel zu schnell aus der wunderbaren Verliebtheit gleiten läßt. Willst du deine Beziehung also ein wenig schöner machen und neuen Elan hineinbringen, dann sprich folgende Worte:

„Venus, Göttin der Liebe, komm herbei.
Und hilf mir bei meiner Zauberei!
Mach, daß unsere Liebe schöner wird
Und nichts und niemand sie zerstört.
Gib uns die Liebe frisch verliebter Paare.
Und laß es halten über Jahre.
Sei in unseren Herzen immer hier.
Für Deine Hilfe danke ich dir.“

für plötzlichen Geldsegen

Wenn du möchtest, daß hin und wieder ein kleiner Geldsegen auf dich fällt, dann reibe immer, wenn du Geld weggibst, über den Geldschein oder die Münze und sprich:

„Schnell soll sich mein Geld nun mehren.
Plötzlich – nie mehr will ich es entbehren.
Und alles, was ich geb‘ mit Glück,
kehrt dreifach gleich zu mir zurück.“

Für Dich

Bei vielen Sprüchen handelt es sich um sogenannte Affirmationen; das heißt, Du kannst den Spruch benutzen, um Deine Gedanken in neue Bahnen zu lenken. Da es im Kosmos keinen Zufall gibt, wird der Spruch, der zu Dir kommt, auf jeden Fall bedeutsam für dich sein!

Ich bin einzigartig.
Ich wirke auf meine besondere Weise an der Gestaltung des Universums mit,
auch jetzt, in diesem Augenblick.

Ich liebe mich, so wie ich bin.
Ich glaube fest an meine Ziele.
Ich bin überzeugt, sie zu erreichen.
Ich gebe jeden Tag mein Bestes.
Ich allein bin für mein Leben verantwortlich.
Ich bin dankbar für alles, was ich bin und habe.
Alles wird gut.

Einfach zum Nachdenken

Über die Jahre habe ich gelernt, dass es die Angst verringert,
wenn man sich entschieden hat.
Zu wissen, was zu tun ist, beseitigt die Furcht. (Rosa Parks)